Di|let|tant, der *

Backnang, Obere Walke. Über Dilettanten ihrer Zeit haben sich schon Goethe und Schiller ereifert. Der Dilettant hasst das Mächtige, die Leidenschaft, den Charakter und bevorzugt das Mittlere, das Moralische – das Langweilige.

Obwohl OB Nopper bei jeder Gelegenheit händeschüttelnd betont, dass bald der Startschuss fällt, passiert auf der Oberen Walke nichts. Es herrscht seit Jahren Tristesse!

Der OB scheint ein Langweiler. Aus ihm würde nie ein Vordenker oder Visionär. Seit Jahren schlummert die Brache. Wartet darauf, wachgeküsst zu werden.

Doch der Rathauschef ist kein Mann der Tat, stattdessen mäandert er hin und her. Mal fehlt der Hochwasserschutz – weil Oppenweiler noch kein Regenrückhaltebecken gebaut habe – mal soll das Landratsamt Fragen zum verunreinigten Grund klären.

Dabei ist seit Jahren klar: Auf der Walke standen früher Gerbereien. Gutachter vermuten Chrom, Arsen und kontaminiertes Wasser im Grund. Längst hätte etwas geschehen können. Doch Geschehen ist nichts. Die Stadt hält hin. Wirft Nebelkerzen. OB Nopper macht, was er besonders gut kann: abwarten und sich auf politischen Worthülsen ausruhen.

Wer das benennt, gilt als Provokateur. Doch vielleicht liegen die Dinge ja anders. Hinter vorgehaltener Hand wird erzählt, dass Investor und Stadt bei der Geschossanzahl uneins seien.

Der OB will Backnang nicht zu Chicago machen. Wie auch, dafür müsste er eine Vision für den Standort haben. Um nicht zu sagen einen Masterplan.

Auch verkennt er, dass die Region wächst und Wohnungen braucht. Aber was macht die Stadt? Sie hält ihren Wohnbautiefschlaf. Auf dem Amt träumt man von 1400 Wohneinheiten bis 2025. Die zu bauen erfordert Leidenschaft und Charakter. An beidem fehlt es der Rathausspitze. So bleibt es beim Dilettantismus. Das wussten schon die alten Denker. Und Backnang schläft weiter!

* Jemand der sein Fach nicht beherrscht (Duden)

Zurück